Hast du einen grünen Daumen?

Mach‘ dein Hobby zum Beruf und studiere Gartenbau!
"Gärtnern? Das muss ich doch nicht studieren." Ein Trugschluss, denn der Gartenbauingenieur hat ganz andere Aufgaben als das Bepflanzen eines Vorgartens. Der moderne Gartenbau ist ein essentieller Teil der Landwirtschaft und umfasst die möglichst umweltschonende Erzeugung von Gemüse, Obst, Blumen- und Zierpflanzen sowie Nutzgehölzen. Somit trägt er zu unserer Ernährung aber auch zur Verbesserung der Umweltsituation bei.
Du hast Spaß am Umgang mit Pflanzen und besitzt ein vielseitiges Interesse in den Bereichen Biologie, Ökonomie, Chemie aber auch an Technik? Dann kannst du mit dem Gartenbaustudium  diese Interessen fachlich vertiefen. Die breit angelegte gartenbauliche Ausbildung bereitet auf die sehr unterschiedlichen Tätigkeitsfelder vor und legt die Studienschwerpunkte im pflanzenbaulichen, technischen und ökonomischen Bereich.
Vom Grundlagenwissen zur Spezialisierung
Nachdem du dir die notwendigen Grundlagen der Gartenbauwissenschaften; in der Botanik, Pflanzen-physiologie, Chemie oder Phytomedizin angeeignet hast, kannst du dich ab dem 4. Semester zum Beispiel in Betriebsplanung, Qualitäts- und Umweltmanagement, Versuchswesen oder Berufs- und Arbeitspädagogik spezialisieren. In diesem Abschnitt deines Gartenbau Studiums sowie beim im 6. Semester anstehenden Praxisprojekt hast du die Möglichkeit, dein erworbenes Wissen mit technischen und ökonomischen Erkenntnissen aus der Praxis zu verknüpfen. Dein Studium wird mit der Bachelorarbeit abgeschlossen.

Jetzt testen: Passt das Studium zu mir?

Gefallen mir die Studieninhalte? Welche Tipps haben Studierende für mich? Wie sieht der Stundenplan aus? Finde es hier heraus.

Jetzt loslegen!

Standort

Fachhochschule Erfurt

Altonaer Straße 25

99085 Erfurt

Telefon: 0361 6700

Am Hauptcampus sind die wichtigsten Einrichtungen und Ansprechpartner der Hochschule sowie der Großteil der Studierenden beheimatet.

Stimme aus dem Studiengang Gartenbau von Hilda Blum
» Wichtig waren mir vielfältige Lehrinhalte sowie der Praxisbezug im Studium - diese Kriterien erfüllt das Gartenbaustudium ausnahmslos. Die Spezialisierung auf bestimmte Themengebiete in den höheren Semestern bietet die Gelegenheit, sich schon während des Bachelorstudiums zielorientiert auf die spätere Arbeitswelt vorzubereiten. Nebenbei bietet der Campus in der Leipziger Straße mit dem Versuchsgewächshaus und den Freilandflächen eine angenehme Lernatmosphäre. Es besteht hier auch jederzeit die Möglichkeit, eigene Versuche durchzuführen und damit eigene Ideen zu verwirklichen. Nach Abschluss meines Gartenbau Studiums fühlte ich mich sehr gut für mein späteres Arbeitsleben vorbereitet. «
Hilda Blum,
Absolventin 2012, Masterstudentin Erneuerbare Energien Management
Stimme aus dem Studiengang Gartenbau von Stefan Thierau
» Ich hatte mich bewusst für ein Gartenbaustudium an diesem Standort entschieden, da Erfurt für eine lange Tradition gartenbaulicher Ausbildung steht. Diese Entscheidung habe ich nicht bereut! Bereits während des Studiums konnte ich wissenschaftliche Projekte begleiten oder selbständig bearbeiten. Und durch die „grüne Fakultät“ mit den Fachrichtungen Landschaftsarchitektur, Forstwirtschaft und Gartenbau ergeben sich interessante Einblicke und Möglichkeiten der fachübergreifenden Arbeit. «
Stefan Thierau,
Absolvent 2012, Student Forstwirtschaft 4. Semester
Abschluss
Bachelor of Science
Studiendauer
7 Semester
Numerus clausus
nein
Bewerbungszeitraum
15.05.2017 - 15.09.2017
Beginn
Wintersemester
Voraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung; Vorpraktikum 8 Wochen (bis Beginn 3. Semester vorzuweisen)
Anschließende Master
Pflanzenforschungsmanagement; Erneuerbare Energien Management
Fachrichtung
Gartenbau
Berufliche Einsatzfelder
Gartenbauliche Produktionsbetriebe; Groß- und Einzelhandel; Beratung und Versuchswesen; öffentliche Verwaltung
Besonderheiten
Brückenkurs Chemie im 1. Semester frischt schulisches Wissen auf.
Unser Campusspezialist

Du hast Fragen zum Studium oder möchtest Kontakt aufnehmen?

Moritz

E-Mail an Moritz

Geschichten aus dem Studium

Während des Studiums wird dir viel geboten  – verschiedene Wahlmodule und Seminare, die Möglichkeit, an Exkursionen teilzunehmen, an praktischen Projektarbeiten mitzuwirken oder zusätzliche Schlüsselkompetenzen zu erwerben. Wir stellen dir hier einige aus diesem Studiengang vor:

Forschung trifft Praxis: Untersuchungen von Düngemitteln in Labor und Gewächshaus
Untersuchungen von Düngemittel

im Labor und Gewächshaus
Untersuchungen von Düngemitteln im Labor und Gewächshaus
Studierende des 2. Semesters
In wöchentlichen Versuchen im Zentrallabor Chemie lernen die Studierenden zunächst einzelne Substrate kennen. In verschiedenen analytischen Untersuchungen erkennen sie zum Beispiel, wie lange es braucht, bis organische Dünger pflanzenverfügbare Nährstoffe abgeben und wie viel Wasser die einzelnen Substrate speichern können. In darauffolgenden Düngungsversuchen im Versuchsgewächshaus wird die Laborarbeit angewendet. So wird beispielsweise Salat biologisch und mineralisch gedüngt und es werden die unterschiedlichen Effekte bis zur Ernte sowie in einer anschließenden Pflanzenanalyse untersucht.
Ernährung der Pflanzen - Praktikum im 3. Semester des Bachelorstudiums Gartenbau
Ernährung der Pflanzen

Praktikum im 3. Semester
Ernährung der Pflanzen
Praktikum im Bachelorstudium
Im Mittelpunkt des Praktikums „Pflanzenernährung“ stehen die praktischen Untersuchungen zur Auswirkung einzelner Nährstoffe und neuer Dünger auf das Pflanzenwachstum. Diese finden im modernen Versuchsgewächshaus und den Pflanzenlaboren statt. So werden zum Beispiel wissenschaftliche „Exaktversuche“ an Weihnachtssternen von den Studierenden eigenständig geplant, angesetzt und beerntet. Viele Messungen und Aufbereitungen begleiten die Untersuchungen, denn die Pflanzen müssen getrocknet, gemahlen und auf Nährstoffgehalte analysiert werden. Am Ende ermitteln die Studierenden, wie viel des gegebenen Nährstoffs die einzelne Pflanze tatsächlich erreicht hat.
Angewandte Gartenbauwissenschaften: Arbeiten mit Schädlingen und Nützlingen
Arbeiten mit Schädlingen und Nützlingen

Übungen zur Speziellen Phytomedizin
Züchten und Arbeiten mit Schädlingen und Nützlingen
Schädlinge kultivieren und mit Gegenspielern in Schach halten
Im Studium werden natürlich auch mögliche Krankheiten und Beschädigungen der Pflanzen thematisiert. Die Phytomedizin beschäftigt sich mit den Ursachen und Erscheinungsformen von Pflanzenerkrankungen, möglichen Krankheitsverläufen und -verbreitungsgebieten sowie mit den entsprechenden Maßnahmen und Mitteln zur Gesunderhaltung der Pflanzen. So kultivieren, beobachten und zeichnen die Studierenden in den Übungen zum Beispiel Blattläuse, Weiße Fliegen, Schlupfwespen oder Wanzen, bringen diese an Pflanzen im Freiland und Gewächshaus ausbringen und untersuchen anschließend auf deren Schadsymptome hin. Schließlich wird versucht, diese Schädlinge mit „Gegenspielern“, sogenannten Nützlingen, in Schach zu halten.
Abschluss
Bachelor of Science
Studiendauer
7 Semester
Numerus clausus
nein
Bewerbungszeitraum
15.05.2017 - 15.09.2017
Beginn
Wintersemester
Voraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung; Vorpraktikum 8 Wochen (bis Beginn 3. Semester vorzuweisen)
Anschließende Master
Pflanzenforschungsmanagement; Erneuerbare Energien Management
Fachrichtung
Gartenbau
Berufliche Einsatzfelder
Gartenbauliche Produktionsbetriebe; Groß- und Einzelhandel; Beratung und Versuchswesen; öffentliche Verwaltung
Besonderheiten
Brückenkurs Chemie im 1. Semester frischt schulisches Wissen auf.
Unser Campusspezialist

Du hast Fragen zum Studium oder möchtest Kontakt aufnehmen?

Moritz

E-Mail an Moritz